Die Fotografie – den Moment festhalten

Wieso die Fotografie so viele Menschen beeindruckt

 

Man sieht, dass die Fotografie einen gewaltigen Schritt gemacht hat. Schon damals war sie populär und heute ist sie so populär wie noch nie. Absolut jeder ist in Besitz von mindestens einem Fotoapparat oder eines Handys mit Kamera. Mit der Aufnahme eines Fotos kann man nämlich ganz spezielle Momente festhalten, die man erlebt um diese dann anschließend betrachten und mit seinen Freunden oder seiner Familie teilen zu können. Dabei kann man ganz einfache Fotoapparate benutzen oder auch moderne Systemkameras mit eigenem Betriebssystem um wirklich exzellente Resultate hinsichtlich der Qualität zu bekommen.


Normale Digitalkameras


Digitalkameras sind heutzutage der Allgemeinheit verfügbar, weil diese einfach zu bedienen sind und auch nicht wirklich viel kosten. Günstige Modelle mit vielen Pixeln bekommt man um die hundert Euro und die Ergebnisse sind mehr als zufriedenstellend im Gegensatz zu den Digitalkameras, die es noch vor einigen Jahren zu kaufen gab. Die Einstellungen sind bereits vorgegeben oder werden automatisch vorgenommen, wenn man anfängt ein Foto zu schießen. Vom Komfort her sind sie also optimal und mehr als ausreichend für den Normalbenutzer, der ab und zu ein Foto von sich und seinen Freunden oder seiner Familie knipsen möchte.

 

Fotobello Der kompetente Partner in Sachen Online Bildbearbeitung


Digitale Spiegelreflexkameras


Bei den digitalen Spiegelreflexkameras sieht es schon anders aus. Diese sind vom Grund her ähnlich aufgebaut wie eine normale Digitalkamera, doch liegt der Unterschied darin, dass die Linsen aus klarem Glas sind und so verarbeitet wurden, dass sie glasklare Aufnahmen ermöglichen. Im Inneren der DSLR befindet sich ein kräftiges Mainboard mit einem leistungsstarken Betriebssystem, das Rauschen und andere Bildfehler ausmerzt. Des Weiteren können wirklich die feinsten Einstellungen getroffen werden um die Qualität des Fotos noch zu erweitern und so wahre Meisterstücke aufzunehmen. Optional lassen sich an eine DSLR auch Objektive anklemmen mit denen man sehr stark heranzoomen kann oder besondere Effekte hinbekommt. Um eine DSLR bedienen zu können, muss man sich schon ein wenig in die Technik einarbeiten um wirklich alle Funktionen zu begreifen und ordentliche Fotos hinzukriegen. Diese Kameras sind eher für Hobby- und Berufsfotografen geeignet, die ihr Geld damit verdienen, weil die Kameras und die Objektive außerordentlich teuer sind.


Die Bildbearbeitung für das Nonplusultra


Nachdem man Bilder aufgenommen hat, lohnt es sich sie nachträglich noch zu bearbeiten um eventuelle Fehler, die beim Aufnehmen passiert sind (zu hell, zu dunkel, verschwommen, unterbelichtet, überbelichtet) zu beseitigen. Das schafft man mit Bildbearbeitungsprogrammen a la Photoshop und Konsorten. Wer sich da nicht auskennt, kann auch Fotobello benutzen. Dabei schickt man die Bilder digital per Formular ein und diese werden anschließend den Wünschen entsprechend bearbeitet.


Die richtige Kamera für die richtige Gelegenheit


Welche Kamera man sich im Endeffekt kauft, hängt davon ab, wofür man sie benötigt. Sollen es einfache Fotos werden, die nicht für den professionellen Einsatz gedacht sind, reicht im Regelfall eine normale Digitalkamera. Möchte man beste Fotos in einer Spitzenqualität haben und diese anschließend professionell einsetzen, für HDR Wettbewerbe etwa, lohnt sich der Kauf einer DSLR. Auf jeden Fall sollte die Fotografie Spaß machen. Was für ein Gerät zum Einsatz kommt, ist dabei fast egal.